Haus Schandorf

Haus Schandorf

#samaritergepflegt

Aktuelles aus dem Haus Schandorf

Erdbeerernte im Pflegekompetenzzentrum Schandorf

Vor kurzem war ein besonderer Tag im Pflegekompetenzzentrum Schandorf: Unsere Bewohner:innen machten sich ans Erdbeeren ernten! Unter strahlendem Sonnenschein haben wir im Garten fleißig gepflückt und die saftigen, roten Früchte gesammelt. Die Freude war groß, als wir eine reiche Ernte einfahren konnten.  Es war herrlich zu sehen, wie alle gemeinsam im Garten gearbeitet und die g‘schmackigen  Erdbeeren genossen haben. Ein schöner Tag voller Lachen, guter Gespräche und natürlich köstlicher Erdbeeren!

Spiele Vormittag im Pflegekompetenzzentrum Schandorf

Vorige Woche besuchten uns die Schüler aus Dürnbach und Markt Neuhodis. In der Cafeteria wurden verschiedene „Spielstationen“ gerichtet. „Mensch ärgere Dich nicht, Puzzel, Memory, Schnapsen und unter anderem auch eine Kegelstation“ wurde von den Schüler:innen mitgebracht und gemeinsam mit unseren Bewohner:innen gespielt. Generationen treffen aufeinander. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie dieses Zusammenspiel zwischen Alt und Jung so toll funktioniert. Beim Kegeln wurde besonders viel gelacht und ganz viele Geschichten von früher erzählt. Beim Puzzeln und Memory wurde konzentriert gearbeitet bzw. gespielt und somit war die Freude groß als das Puzzle fertig gestellt war und bei Memory alle gleichen Paare gefunden wurden. Die Kinder zauberten unseren Bewohner:innen ein Lächeln ins Gesicht und versüßten somit ihren Alltag. Danke fürs kommen und wir freuen uns schon aufs nächste Treffen mit euch.

Buschenschank im Pflegekompetenzzentrum mit Maibaum aufstellen

Vor ein paar Wochen bin ich, die Seniorenanimateurin  mit den Bewohner:innen zusammen gesessen und habe sie nach Wünschen gefragt. Was kann ich für euch tun, um euren Alltag etwas zu verschönern? Nicht lange wurde überlegt, von Spaziergängen bis hin zum Buschenschankbesuch wurde gesprochen. Ein Bewohner äußert, dass ein Buschenschank wirklich toll wäre, aber bis wir dort hinkommen bzw ankommen können wir schon wieder nach Hause fahren.  Gut, dann kommt eben der Buschenschank zu uns, wäre das eine Idee? Ganz verwundert sah mich eine Bewohnerin an und meint:“ Diand´l wia wüst den du des angeh?“ Ich antwortete nur ganz frech und einem Grinsen im Gesicht:“ Alles geht“  Somit wurde für mich klar, ein Buschenschank wie früher kommt ins Pflegekompetenzzentrum Schandorf.  Ein Buschenschank wie Früher bedeutet: A bissl a Jausn, wos zum Trinken und a Musi darf ned fehln!  Dank meinen Kollegen, dem Bürgermeister und vielen Ehrenamtlichen konnte ich all das umsetzen. Es wurde Speißekarten und Getränkekarten gemacht, zusammen mit den Bewohner:innen wurden zwei „Buschen“ gebunden und geschmückt und die Cafeteria wurde zu einem rießen Buschenschank umgewandelt. Buschenschanktische wurden aufgestellt und mit karrierten Tüchern bedeckt. Am 1. Mai war es endlich soweit –Staatsfeiertag! Und was darf da nicht fehlen – Der MAIBAUM. Der wurde noch am Vormittag gemeinsam mit den Bewohnern geschmückt, damit wir ihn am Nachmittag beim Buschenschank aufstellen können. Pünktlich um 14 Uhr trudelten die ersten Bewohner, ganz neugirieg in die umgestaltete Hauseigene Cafeteria ein. Die ersten Bestellungen wurden aufgenommen. Die Auswahl war nicht groß – eben wie früher. Ein Schmalzbrot mit Zwiebel, Grammelaufstrich, Käsebrot, Schinkenkäsebrot, Verhackerts und eine saure Presswurst. Dazu gab es Almdulder in kleine Flaschen, Spritzer und das ein oder andere Schnapserl durfte natürlich auch nicht fehlen. So schnell konnten wir nicht schauen, füllte sich der „Buschenschankraum“ bei uns in Schandorf. Auch der Außenbereich, wo natürlich noch genügend Tische und Bänke standen füllte sich. Durch die super zusammenarbeit, egal ob in der Küche, bei der Schank oder im Service ist alle wie am „Schnürchen“ gelaufen. Um 15 Uhr wurde dan unser schöner Maibaum aufgestellt. Begleitet wurden unsere starken Männer von unserem Musikant Franz-Danke an die Männer. Als er dann endlich stand, kam großer Applaus von überall her. Ich muss ehrlich gestehen, ich stand da, schaute mich um, sah die Bewohner, die nicht runter konnten oder wollten an den offenen Fenstern und im Außenbereich klatschend und realisierte da, dass so viele Leute gekommen sind. Zwischen 150 und 200 Menschen kamen zu uns in Pflegekompetenzzentrum Schandorf um unseren 1. Buschenschank zu besuchen. Ein wunderbares Gefühl. Das schönste für mich persönlich war, als ich unsere Bewohner so glücklich und zufrieden sah. Es ist mir immer wieder eine Ehre unseren Bewohner:innen ein Lächeln in Gesicht zu zaubern. 

Frühlingsmarkt in Schandorf

Am Samstag fand in Schandorf der traditionelle Frühlingsmarkt statt. Bei herrlichem Wetter durften auch wir, dass Pflegekompetenzzentrum Schandorf unseren Stand aufstellen. Messungen wie Blutdruck oder Zucker wurden durchgeführt und sehr gut von den Besucher:innen angenommen. Durch unsere fleißigen Bewohner:innen konnten wir einen ganzen Tisch voller selbstgebastelten Vasen, Kerzenständer uvm. anbieten. Die Einnahmen kommen natürlich unseren Bewohner:innen zugute. Danke an alle Helfer und der Gemeinde Schandorf für den Standplatz und das tolle MITEINANDER. Noch erwähnen möchte ich, dass am 1.Mai.2024 ab 14:00Uhr unser erster Buschenschank  „WIA FRIACHA“ im Pflegekompetenzzentrum statt findet, wo uns auch der Bürgermeister samt Gemeinde unterstützt und uns unter anderem die komplette Buschenschanktische und Bänke zu Verfügung stellt. DANKE! !!WIR KÖNNEN VIELES SCHAFFEN-ABER NUR GEMEINSAM!!

Hochbeete

Diese Woche hatten wir von der Nachmittagsbetreuung Dürnbach besuch. Gemeinsam konnten wir, dank dem Wettergott, die Hochbeete im Gartenbereich bepflanzen. Von Karotten über Kohlrabi bis hin zu verschiedenen Kräutern wurden von unseren kleinen Helfer gemeinsam mit den Bewohner:innen eingesetzt. Man sieht, das Zusammenspiel aller Generationen funktioniert bei uns im Pflegekompetenzzentrum bestens. Die Kinder waren voller Eifer dabei und die Selbstständigkeit bei den Bewohner:innen haben einen positiven Effekt auf das Gemüt. Jetzt muss unser Gemüse und die verschiedenen Kräuter nur noch wachsen und gedeihen, damit wir selbergemachte Suppen, Salate, Säfte uvm. machen können. Nach getaner Arbeit bekamen die Kinder als Dankeschön kleine „Naschsackerl“ mit nach Hause. Wir, das Pflegekompetenzzentrum Schandorf freuen uns schon auf den nächsten Besuch von Euch. Danke fürs kommen und die gute Zusammenarbeit.

Ostersonntag

Zeitig in der Früh, am Ostersonntag, schaute auch bei uns im Pflegekompetenzzentrum der Osterhase vorbei. Bevor alle Bewohner:innen am Frühstückstisch eintrafen, wurden von unserer Animateurin die kleinen Osterhasen mit einem Schokoei auf den jeweiligen Platz gestellt. Ein Herzliches Dankeschön an meinen Kollegen Christian Balaskovits, der unseren Bewohner:innen mit den selbstgemachten Hasen aus Holz ein Lächeln in Gesicht zauberte.- Danke, Christian! Nach dem Frühstück machten wir uns fertig für die Ostermesse in der Schandorfer Kirche. Gemeinsam gingen wir um zehn Uhr zur Messe und feierten die Auferstehung Jesu Christi. Auch hier ein rießen Danke an alle Helfer. Nach der wunderschönen Ostermesse mit herzlichen Empfang von der Schandorfer Gemeinde ging es für uns wieder zurück ins Pflegekompetenzzentrum.

Traditionelle Fleischweihe

Am Karsamstag fand im Pflegekompetenzzentrum die Fleischweihe statt. Wir versammelten uns alle in der Cafeteria, wo auch schon die „Osterkörbe“ mit Fleisch, Kren, Eiern und Osterbrot gerichtet waren. Die Fleischweihe ist ein katholischer Brauch der kurz vor Ostern am Karsamstag durchgeführt wird. Dort segnet der Pfarrer, danke an Pfarrer Branko, die Speisen die dann, zum Ende der Fastenzeit verspeist werden. Danach gab es im Außenbereich noch ein kleines Osterfeuer, um die Wiederaufstehung von Jesus Christus symbolisch festzuhalten. 

Generationen treffen aufeinander – Vorlesetag im PKZ Schandorf

Am 21. März 2024 wurden alle Bildungs- und Erwachsenenbildungseinrichtungen aufgerufen das Vorlesen in den Mittelpunkt zu stellen! Und genau das wurde auch bei uns im Pflegekompetenzzentrum Schandorf umgesetzt. Die Volksschule Dürnbach kam zu uns auf Besuch. Danke an die Schüler:innen, Lehrer und der Direktorin, fürs kommen. Das Zusammenspiel aller Generationen stand neben dem Vorlesen im Vordergrund. Es ist wunderschön anzusehen, wie Kinder unseren Bewohner:innen ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Auch die Sprache stand im Vordergrund. Die Schüler:innen tragen Gedichte und Geschichten auf Deutsch und Kroatisch vor. Um das ganze schön abzurunden wurden Lieder wie „Daj mi daj“ und „drunt im Burgenland“ gemeinsam gesungen. Ein rießen Dankeschön ergeht auch an unsere Bewohner:innen, die auch den Kindern Frühlingskurzgeschichten vorgelesen haben.  Bevor es die wohlverdiente Jause gab, wurde den Kindern unser schönes Pflegekompetenzzentrum vorgestellt. Gemeinsam gingen wir alle fünf Stationen durch. Noch bevor es für unsere kleinen wieder in die Schule ging, hatte ich noch ein kleines Rätsel für die Schüler (Welche Wohnbereiche habt ihr gesehen und wieviele usw.) und es gab Wurstsemmeln und verschiedene Obstteller.

Der Frühling ist da

Die Temperaturen steigen langsam, die Vögeln zwitschern, die Sonne zeigt sich immer öfter und die Tage werden länger. Der Frühling ist da. Auch bei uns im Haus, kehrt langsam aber sicher der Frühling ein. Bewohner:innen waren fleißig am einpflanzen von Frühlingszwiebeln. Diese wurden draußen im Eingangsbereich in schönen Töpfen auf den Tischen verteilt. Mit einem Lächeln im Gesicht meinte eine Bewohnerin:“und wenn´s vabliat sein, druck mas ind Erd und nächstes Joah homa fü schene Bluman im Goatn!“
Suche schließen